Aktuelle Rechtsinformation

4. September 2019 – Erbfolgeplanung: Einsetzung eines Kindes im Ehegattentestament nicht immer wechselbezüglich

Viele Ehepaare machen ein gemeinschaftliches Testament. Bei letztwilligen Verfügungen im gemeinschaftlichen Testament tauchen immer wieder Fragen und Unklarheiten bezüglich deren Wechselbezüglichkeit auf, vor allem wenn Eltern nur ihre Kinder bedenken. Ein Beschluss des bayerischen Oberlandesgericht bringt Licht ins Dunkel und lässt sich so zusammenfassen: Streit um doppeltes Ehegattentestament Ein Ehemann und seine Ehefrau bestimmten in Mehr >

21. Mai 2019 – Minderjährige Kinder im Erbfall- Vormundschaft durch Sorgerechtsverfügung im Testament regeln

Minderjährige Kinder werden von ihren Sorgeberechtigten vertreten. Das sind im Normalfall die Eltern gemeinsam. Haben die Eltern das gemeinsame Sorgerecht und stirbt ein Elternteil, hat der überlebende Elternteil allein die elterliche Sorge. Sterben beide Eltern, muss jemand anders die elterliche Sorge ausüben. Das Familiengericht muss dann – mit Unterstützung des Jugendamtes – einen geeigneten Vormund Mehr >

15. April 2019 – Vorsorgevollmacht kostenlos aus dem Internet?

Unabhängig davon, dass viele Muster für eine Vorsorgevollmacht offenbar nicht zu Ende gedacht sind und  dann nur eine Scheinsicherheit schaffen, bleibt ein Punkt völlig unbeachtet: Ein wichtiger Aspekt bei der Erstellung der Vorsorgevollmacht sollte der Schutz des Bevollmächtigten sein, damit er nach dem Tod des Vollmachtgebers nicht Streitigkeiten mit (anderen) Erben führen muss.  Das Ausfüllen Mehr >

25. März 2019 – Fallstricke des Ehegattentestaments – Die wechselbezügliche Verfügung

Grundsätzlich kann jeder sein Testament jederzeit ändern. Das gilt auch bei Testamenten, die Ehepartner unabhängig voneinander erstellen. Möchten Sie jedoch verhindern, dass Ihr Ehepartner sein Testament, in dem er Sie oder einen nahen Verwandten von Ihnen begünstigt, jederzeit ändern kann, gibt es zwei Möglichkeiten: Erbvertrag oder gemeinschaftliches Ehegattentestament Der Erbvertrag, der für beide Vertragspartner bindend Mehr >

28. Februar 2019 – Was sollte in der Vorsorgevollmacht geregelt sein?

Für den Inhalt der Vorsorgevollmacht gibt es keine gesetzlichen Vorgaben. Den Umfang der Vorsorgevollmacht können Sie frei bestimmen. Grundsätzliche Fragen vor Erstellung der Vorsorgevollmacht 1.     Person des Bevollmächtigten Grundsätzlich kann jeder voll geschäftsfähige Mensch bevollmächtigt werden. Wichtig ist, dass der Bevollmächtigte wirklich vertrauenswürdig ist. Durch die Vollmacht erhält der Bevollmächtigte eine starke Rechtsstellung. Er kann Mehr >

20. Februar 2019 – Die Patientenverfügung und der Unterschied zur Vorsorgevollmacht

(Update Artikel aktualisiert am 17. April 2019) Aufgabe und Ziel der Patientenverfügung Seit 2009 ist die Patientenverfügung auch im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt, in § 1901 a BGB. Damit ist auch der richtige Begriff in das Gesetz gekommen. In der Diskussion vorher wurde – irreführend – der Begriff „Patiententestament“, eine Übersetzung aus dem englischen „Living will“ Mehr >

31. Januar 2019 – Warum besser eine Vorsorgevollmacht statt Betreuung

Jeden kann es treffen: Durch Unfall oder Krankheit können wir jederzeit in eine Lage kommen, keine eigenen Entscheidungen mehr treffen zu können. Gibt es in diesem Fall keine Vorsorgevollmacht, in der Sie bestimmt haben, wer für Sie handeln darf und es sind wichtige Entscheidungen zu treffen oder Verfügungen – wie z.B. eine simple Überweisung vom Mehr >

↑ Zurück zum Seitenanfang